Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Sorare Erfahrungen: Der NFT-Fußballmanager im Test

    Täglich melden sich Hunderte beim Fantasy-Fußballspiel Sorare an, um mit NFT-Sammelkarten um wertvolle Preise zu kämpfen. Hält die rasant wachsende Plattform, was sie verspricht? Wir haben das Game ein Jahr lang getestet und teilen unsere persönlichen Sorare Erfahrungen.

    Max Wiegand Autor inside NFTs

    Max Wiegand

    22.02.2021

    Sorare Erfahrungen Büro Paris
    Sorares Hauptsitz befindet sich in der französischen Metropole Paris. Foto: Sorare Media Kit
    Sorare Büro Paris
    Sorares Hauptsitz befindet sich in Frankreichs Hauptstadt Paris. Foto: Sorare Media Kit
    Inhaltsverzeichnis
      Add a header to begin generating the table of contents

      Seit einem Jahr zählen wir inzwischen zum Kreise aktiver Sorare Manager. Von klassischen Anfängerfehlern bis hin zu echten Top-Platzierungen haben wir in dieser Zeit nahezu alles mitgemacht. Zeit für ein ehrliches und umfassendes Zwischenfazit unseres Sorare-Tests.

      Was ist Sorare?

      Falls Du dich allerdings noch fragen solltest, was Sorare überhaupt ist, hier die Kurzfassung: Bei Sorare handelt es sich um ein neuartiges Fußballmanagerspiel, das auf Non-Fungible Tokens (NFTs) basiert. Als Manager kann man die Karten echter Stars wie Haaland & Co erwerben und diese jeden Spieltag aufstellen.

      Wenn Deine Spieler im „echten Leben“ ausreichend gut performen, erhältst Du eine gute Platzierung und hast die Chance auf diverse Gewinne (Kryptowährungen und Spielerkarten). Natürlich gibt es noch einige Details zu beachten, beispielsweise die verschiedenen Seltenheitsstufen der Karten und die verschiedenen Wettbewerbe, an denen Du teilnehmen kannst. Um mehr darüber zu erfahren, wie genau Sorare funktioniert, lies am besten unseren großen Sorare Einsteiger-Guide.

      Jetzt aber zur Kernfrage dieses Artikels: Was sind unsere eigenen Erfahrungen mit dem beliebten Fußball-Manager Sorare?

      Unsere Erfahrungen mit Sorare

      Der Start verlief – ganz offen gesprochen – eher holprig. Begeistert vom Konzept stürzten wir uns auf die Plattform, kauften Spieler, spielten verschiedene Turniere. Eine echte Strategie? Fehlanzeige. Es dauerte Wochen, wenn nicht Monate, bis wir alle Facetten des Gameplays kannten und verstanden. Oder in anderen Worten: Aller Anfang ist schwer.

      Daher an dieser Stelle gleich der erste wichtige Tipp für Anfänger und Interessierte:

      Mit der Zeit fuchsten wir uns tiefer in die Materie hinein und lernten stetig hinzu. Fokussiert hatten wir uns zunächst auf Rare-Karten der nordamerikanischen Profiliga MLS. Da es noch keine günstigeren Limited-Karten gab, stellte diese eine der wenigen preiswerten Alternativen dar. Außerdem gab und gibt es in Übersee einige hochinteressante Spieler!

      Investiert haben wir in unser MLS-Team letztlich einen unteren bis mittleren vierstelligen Euro-Betrag. Die Bilanz nach einigen Monaten: Mehrere lukrative Preisränge – darunter jeweils einmal in den Top 5 und den Top 20 des “Champion America”-Turniers – sowie zahlreiche “kleinere” ETH-Gewinne aus dem All Star-Turnier. Durchaus zufriedenstellend!

      Sorare MLSPA
      Die nordamerikanische MLS bietet Managern vergleichsweise günstige Spieler. Foto: Sorare
      Sorare MLSPA 2021
      Die nordamerikanische MLS bietet Managern vergleichsweise günstige Spieler. Foto: Sorare

      Somit konnten wir bis zum Ende der MLS-Saison bereits einen Großteil unseres Investments wieder hereinholen. Da wir zudem einen günstigen Einstiegszeitpunkt erwischten, hat sich seither auch der Marktwert unseres Kaders beträchtlich erhöht.

      An dieser Stelle eine ebenso kurze wie wichtige Anmerkung: Auch bei langfristigem Anlagehorizont gibt es keinerlei Garantie für eine positive Wertentwicklung der Karten. Neben der allgemeinen Marktentwicklung können Szenarien wie Spielerwechsel, Verletzungen oder Formschwächen durchaus zu signifikanten Wertverlusten führen!

      Unsere Gewinne nutzten wir übrigens, um unser Team fortlaufend zu verstärken. Zudem konnten wir inzwischen auch in den europäischen Limited-Wettbewerben Fuß fassen. Der ganz große Wurf ist uns ob der großen Konkurrenz zwar noch nicht gelungen – Spaß macht es in den heimischen Ligen aber trotzdem umso mehr!

      Unser Sorare Zwischenfazit

      Aus unserer Sicht ist Sorare ist nicht geeignet für Leute, die einzig und allein auf schnelle Profite aus sind. Zu viel Zeit und Herzblut muss investiert werden, um die Feinheiten des Gameplays zu verinnerlichen und vor Spieltagen up-to-date zu bleiben.

      Daneben kosten wettbewerbsfähige Teams noch immer eine Menge Geld – selbst im Limited-Bereich landet man in größeren Ligen inzwischen schnell bei vierstelligen Beträgen. Gut möglich, dass Sorare dieser Einstiegshürde künftig mit einer weiteren Seltenheitsstufe entgegenwirkt, um das Spiel auch für die breite Masse zugänglicher zu machen.

      Demgegenüber stehen allerdings eine Menge Spaß und Spannung, ein äußerst durchdachtes Gameplay sowie die Chance auf regelmäßige und attraktive Gewinne. Als Mischung aus Fantasy-Fußball, Sammelkartenspiel und Krypto-Investment stellt Sorare für aufgeschlossene Fußball-Fans eine völlig neue und unvergleichliche Erfahrung dar. Wir von inside NFTs werden Sorare auch weiterhin als aktive Manager spielen.

      An der Stelle noch einmal der Hinweis: Wer in Sorare-Karten investiert, sollte sich des Risikos eines Verlustgeschäfts vorab bewusst sein. Wie bei anderen spekulativen Anlagen gilt: Investiere niemals mehr als Du im Worst Case bereit bist, zu verlieren!

      Ist Sorare ein seriöses Unternehmen?

      Um die Frage vorab zu beantworten: Ja, definitiv. Wie jedes schnell wachsende Unternehmen hatte Sorare vor allem zu Beginn mit kleineren Problemen zu kämpfen. Bugs, verzögerte Preisvergaben oder fehlende Website-Übersetzungen. Alles halb so wild. Sorare ist aus unserer Sicht ein durch und durch seriöses und innovatives Jungunternehmen.

      Mit den Gründern Nicolas Julia und Adrien Montfort sitzen bei Sorare zwei Freunde am Ruder, die über jahrelange Erfahrungen im Blockchain-Bereich verfügen. Beide waren zuvor beim Tech-Startup Stratum tätig und sind daher bestens in der Szene vernetzt.

      Inzwischen beschäftigt das im Jahre 2018 gegründete Unternehmen rund 200 Mitarbeiter, die sich auf die Standorte Paris und New York verteilen. Außerdem konnten offizielle Lizenzvereinbarungen mit knapp 230 Klubs aus 39 Profiligen geschlossen werden, darunter die gesamte Bundesliga sowie viele weitere europäische Spielklassen.

      Sorare Team-Foto aus früheren Tagen. Foto: Sorare Media Kit
      Sorare Team
      Sorare Team-Foto aus früheren Tagen. Foto: Sorare Media Kit

      Auch renommierte Investoren glauben an Sorares Erfolg. So sicherte man sich Ende vergangenen Jahres das größte Einzelinvestment der NFT-Geschichte: Unglaubliche €580 Mio. investierten Softbank & Co. – und bewerteten das französische NFT-Startup damit bei schwindelerregenden €3,7 Mrd.

      Zusätzlich unterstützt wird Sorare von Stars aus der Welt des Sports. So ist Weltmeister Gerard Piqué als strategischer Berater engagiert, kürzlich wurde Tennis-Champion Serena Williams als Board Advisor vorgestellt. Zu den bekanntesten Privatinvestoren zählen neben André Schürrle auch Antoine Griezmann, Oliver Bierhoff und Gary Vaynerchuk.

      Erfahrungen anderer Sorare Manager

      Ein wichtiges Element erfolgreicher Manager ist der Austausch mit Gleichgesinnten. Daher haben wir Sorare in unserem inside NFTs Discord-Server einen eigenen Bereich gewidmet, in dem wir uns gegenseitig helfen und über die neuesten Entwicklungen austauschen. Wir würden uns freuen, auch Dich in unserer NFT-Community begrüßen zu dürfen!


      Für diesen Artikel haben wir
      einige unserer aktivsten Mitglieder nach deren Erfahrungen mit Sorare gefragt. Diese sehr hilfreichen Berichte wollen wir Dir natürlich nicht vorenthalten. Ein großes Dankeschön gilt Cornerdoc, Nils und King_Air!

      Mit einem Klick auf die Usernamen gelangst Du übrigens zu ihren Profilen auf Soraredata und kannst Dir ein eigenes Bild machen.

      Cornerdoc (Corner FC)

      » Bei Sorare liegen Erfolg und Misserfolg oftmals nah beieinander. Aufmerksamkeit und schnelles Handeln ist gefragt, wenn Spieler den Club wechseln oder sich verletzen. Die Chance auf regelmäßige Preise, diverse Sidegames sowie die wachsende Plattform kompensieren dieses Risiko in meinen Augen jedoch allemal. «

      Nils (TSV NB)

      » Ich stehe Sorare sehr positiv gegenüber, bin mir aber der spekulativen Natur meines Investments bewusst. Besonders vielversprechend finde ich neben dem echten Use Case der NFTs das große Zukunftspotenzial des Fußballmarktes. Die Herausforderungen sehe ich in der Massenadoption (Preisfrage) und dem rasanten Wachstum des Unternehmens.

      Als Beginner sollte man sich zunächst intensiv mit der Scoring-Matrix auseinandersetzen und "exotischen" Ligen offen gegenüberstehen. Das Spieler-Scouting kann zeitaufwendig sein, zahlt sich in Form von Rewards und Wertsteigerungen der Spieler aber oft aus. «

      King_Air (King_Air FC)

      » Aller Anfang ist schwer – dies galt bei mir auch für Sorare. Zunächst erschlagen von der Vielzahl an Ligen, Spielern und Turnieren, dauerte es eine Weile, bis ich mich zurechtfand.

      In die „typischen“ Anfängerfallen bin ich dann auch schnell getappt. Statt mich auf eine Liga oder ein gutes Team zu konzentrieren, stellte ich möglichst viele zusammen, um gleich in mehreren Wettbewerben mitzumischen. Aufgrund meines begrenzten Startbudgets waren diese qualitativ allerdings nur durchschnittlich, sodass ich mit entsprechender Performance in den ersten Wochen keine Rewards einfahren konnte.

      Dank viel Recherche und der Unterstützung der sehr hilfreichen Sorare- und inside NFTs-Community habe ich mein Portfolio inzwischen umstrukturiert und mich auf wesentlich weniger, dafür deutlich durchschlagskräftigere Teams konzentriert. Die ersten erfolgreichen Spieltage inklusive attraktiver Rewards haben dann auch nicht lange auf sich warten lassen.

      Inzwischen konnte ich meine Teams noch weiter verbessern. An den Wochenenden verfolge ich manchmal Fußballspiele „meiner“ Spieler, für die ich mich vor Sorare niemals interessiert hätte. Inklusive einer Vielzahl an Sidegames, die man mit den eigenen Sorare-Karten zusätzlich spielen kann, hat sich Sorare für mich zu einem kleinen Hobby entwickelt. «

      Dein exklusiver Sign Up-Bonus

      Abschließend hoffen wir, Dir mit diesem Erfahrungsbericht ein etwas klareres Bild rund um Sorare verschafft zu haben. Solltest Du noch Fragen haben, kannst Du diese gerne in unserem inside NFTs Discord-Server stellen, wo Dich eine hilfsbereite Community erwartet.

      Schon registriert?

      Scroll to Top